[caption id="attachment_6452" align="alignnone" width="640"]

)[/caption]

Es gibt wenig Menschen, die nicht von Passwörtern und Pins genervt sind. Ob Arbeitsrechner, Onlinebanking, oder Videoportal – bei jedem Account benötigen wir ein neues. Obwohl unsere Passwörter Firmengeheimnisse und Fotos, Bankaccounts und andere Dinge schützen, die wir nicht gerne in der Öffentlichkeit sehen würden, ist „123456“ für erstaunlich viele Menschen ein absolut akzeptables Passwort.

Der heute begangene Ändere-Dein-Passwort-Tag oder "Change your Password"-Day ist eine willkommene Erinnerung, sich genau darüber einmal Gedanken zu machen.

Die beliebtesten Passwörter der Deutschen


Wissenschaftler des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) haben im Rahmen ihrer
insgesamt rund 1 Milliarde Nutzerkonten analysiert und ausgewertet, die aus 31 veröffentlichten Datenlecks in unterschiedlichen Bereichen stammen und im Internet frei verfügbar sind. „123456“ ist laut der Studie weltweit das meistbenutzte Passwort in den untersuchten Daten-Leaks.

Die Top 5 der beliebtesten deutschen Passwörter konnte aus den rund 30 Millionen Nutzerkonten ermittelt werden, die als .de-Domain registriert sind:













So finden Sie ein sicheres Passwort


Zunächst gilt einmal: für jeden verwendeten Dienst sollte ein eigenes Passwort verwendet werden. Auf Naheliegendes wie einfache Begriffe oder den eigenen Geburtstag sollten Sie dabei verzichten. Grundsätzlich gilt: je unsinniger ein Passwort, desto sicherer – natürlich nur so, dass Sie es sich auch noch merken können.

Um das zu vereinfachen, raten Experten dazu, eine kleine Geschichte bzw. Eselsbrücke rund um das Passwort zu bauen. Das könnte beispielsweise so aussehen:




Die Anfangsbuchstaben und Sonderzeichen des Merksatzes ergeben zusammen ein Passwort, das neben Groß- und Kleinbuchstaben auch Zahlen und Sonderzeichen enthält und so garantiert in keinem Wörterbuch auftaucht:


Passwort-Manager: Die Übersicht behalten


Natürlich sollten Sie für jeden Account ein anderes Passwort verwenden. Dazu gibt es mehrere Möglichkeiten. Eine Möglichkeit, sind Passwort-Manager. Hier können Sie alle Passworte ablegen, in der Regel erstellen die Tools auch lange komplexe Kombinationen aus Buchstaben und Zahlen für Sie.

Das einzige Passwort, das Sie sich dann noch merken müssen, ist das Master-Passwort.

Jedoch: Den perfekten Passwort-Manager gibt es nicht. Jedes Programm hat Vor- und Nachteile. Stiftung Warentest hat eine Reihe an Passwort-Managern getestet.

Stellenauschreibung als PDF herunterladen
Bildrechte Thumbnail:
Bildrechte Hauptbild:

...