Die deutsche Verwaltung ist auf dem Weg in die digitale Zukunft und auch der Gesetzgeber hat die entsprechenden Weichen gestellt. Das Onlinezugangsgesetz schreibt vor, dass innerhalb von 5 Jahren alle Verwaltungsleistungen von Bund, Ländern und Kommunen direkt, einfach und schnell erreichbar über Online-Verwaltungsportale anzubieten. Was für die Bürgerinnen und Bürger nach einer großen Erleichterung klingt, bringt für die Verwaltungen zahlreiche Herausforderungen mit sich.

An der elektronischen Akte führt kein Weg vorbei


Durch die neue Gesetzgebung ergibt sich die Notwendigkeit für Kommunen, ihre Fachverfahren vollständig medienbruchfrei zu gestalten. Wo es noch nicht geschehen ist, ist auch die Einführung elektronischer Akten ein Muss, denn nur so kann ein flächendeckender Austausch innerhalb der Verwaltung gewährleistet werden. Gleichzeit schafft diese Umstellung aber auch für Mitarbeiter die Möglichkeit zum flexibleren Arbeiten, ob in Heimarbeit oder bei Außenterminen.

Praxistipps für die digitale Verwaltung


Für viele Verwaltungen ist digitales Arbeiten auch heute schon eine Selbstverständlichkeit. Für Kreisverwaltungen hat der Innovationsring des Deutschen Landkreistages eine Handreichung mit konkreten Hinweisen erarbeitet, die vom ersetzenden Scannen über die Archivierung bis hin zur Authentifizierung Tipps bietet, die sich bereits in der Praxis bewährt haben.

Die Handreichung zur Einführung der E-Akte in der Kreisverwaltung finden Sie hier.

Stellenauschreibung als PDF herunterladen
Bildrechte Thumbnail:
Bildrechte Hauptbild:

...