Für die Stadt Neuburg an der Donau ist es ein absoluter Glücksfall: Drei Generationen der Familie Sayle hielten von 1900 bis 1975 fotografisch wichtige Ereignisse und Personen ihrer Heimatstadt fest. Damit hinterließen sie auch einen faszinierenden Längsschnitt der baulichen, wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung der Renaissancestadt. 2014 konnte das Stadtarchiv Neuburg diese regionalgeschichtlich bedeutende Sammlung mit rund 100.000 Motiven erwerben. Darunter befinden sich auch 15.000 Glasnegative. Um die zerbrechlichen Zeitzeugen nutzbar zu machen und für die Nachwelt zu erhalten, entschied man sich nunmehr für eine sukzessive Digitalisierung bei FRANKENRASTER.

Angesichts der Bedeutung der Aufnahmen für die Stadtgeschichte sind die Bilder bei der Presseabteilung der Stadt, im Bereich der Tourismuswerbung oder für historische Ausstellungen gefragt", erläutert Dr. Barbara Zeitelhack, Leiterin des Stadtarchivs in Neuburg an der Donau. 

Nachdem die Sammlung aber bisher ausschließlich in Form von Negativen vorlag, war die Nutzung stark eingeschränkt. Durch die Digitalisierung von bisher rund 6.500 Glasnegativen in den Formaten 13x18 cm und 6x9 cm konnte bereits 2015 eine erste Ausstellung mit rund 60 Aufnahmen zur Architektur, Wirtschaft und Gesellschaft realisiert werden, die auf reges Interesse stieß.

Für FRANKENRASTER haben wir uns entschieden, weil wir von der Fachkenntnis der Mitarbeiter bei der Digitalisierung von historischem Kulturgut und besonders von Glasnegativen absolut überzeugt sind", so Dr. Barbara Zeitelhack. 

Außerdem konnte das Unternehmen aus Buchdorf mit einem guten Angebot punkten.

Zu Beginn des Projektes wurde der gesamte Bestand überprüft, gereinigt und neu verpackt. 

Die Priorität war es zunächst, alte oder durch beginnende Aussilberung gefährdete Glasnegative zu sichern", erklärt die Leiterin des Stadtarchivs.

Weil die veranwortlichen Mitarbeiter bei FRANKENRASTER um den unersetzlichen Wert der Glasnegative wissen, wurde in Absprache mit dem Stadtarchiv ein möglichst schonender Weg der Digitalisierung gewählt. Im Zusammenspiel von moderner Technik und umfangreicher Erfahrung bei der Digitalisierung von Kulturgut erreicht FRANKENRASTER so für Kunden wie das Stadtarchiv Neuburg neben der rationellen Bearbeitung der Vorlagen eine Sicherung der Glasnegative, die auch weiteren Generationen an Neuburger Bürgern viel über die Menschen und die Geschichte ihrer Stadt verraten wird.

WEitere Referenzen in dieser Kategorie